News 23/2017

Cinemaxx verschenkt Playboy zur Wonder Woman Vorpremiere
Ja, man mag es kaum glauben. Cinemaxx, eine von Deutschlands größten Kinoketten, hatte vor bei der Premiere von Wonder Woman kühles Bier und einen Playboy zu verteilen. Der Film sollte im sogenannten “Männerabend” laufen. Damit stieß Cinemaxx ohne es eigentlich zu wollen eine sexistische Diskussion los die viel Empörung nach sich zog. Wonder Woman ist der erste weibliche Superheld aus DCs Universum der auf der großen Leinwand mal ohne die starken männlichen Kollegen auskommen und zeigen darf was er kann. Dass Cinemaxx ausgerechnet diesen Film, der endlich mal ohne das Bild der hilflosen Frau auskommt, dann beim “Männerabend” zeigt statt ihn beim weiblichen Pendant des “Männerabend”, nämlich der “Ladies Night” zu zeigen und dazu noch den Playboy reicht, das war dann vielen Frauenrechtlerinnen und Frauenrechtlern zu viel und legten Protest ein. Der Kino Riese hat inzwischen reagiert und Änderungen in ihrem Vorhaben bekundet.


Wonder Woman ein riesen Hit!
Viele mögen es kaum glauben, aber DC scheint mit Wonder Woman endlich mal einen riesen Hit gelandet zu haben. Wo die ersten Filme Man of Steel, Batman v Superman und Suicide Squad noch arg in der Kritik standen und beim Publikum wenig punkten konnten, scheint der Kaltstart von DC`s Extended Universe (DCEU) nun endlich überwunden zu sein. Auch die besten Voraussagungen konnten mit einem derart positiven Ergebnis nicht rechnen. Nicht nur dass der Film überwiegend positive Kritiken bekommt, so ist er auch schon jetzt der erfolgreichste Film der von einer Frau inszeniert wurde. Bereits am Startwochenende nahm der Film in den USA 100 Millionen US-Dollar ein und übertraf damit den bisherigen Spitzenreiter Fifty Shades of Grey aus dem Jahr 2015. Dies lässt hoffen dass die großen Studios ihre Angst davor verlieren große Filme mit weiblichen Protagonistinnen in die Kinos zu bringen und könnte Richtungsweisend für das ganze DCEU sein.


Der erste Trailer zu Mord im Orient Express ist da…


Stefan Raab von Mieterin verklagt
Da sich Stefan Raab weigert in seiner Funktion als Vermieter eine angeblich marode und kaputte Lüftungsanlage zu reparieren, wird er jetzt von einer seiner Mieterinnen verklagt. Die Anlage würde in ihrem derzeitigem Zustand nicht mehr den Vorschriften entsprechen entgegnete die Frau. Die Anlage befindet sich in der Tapas Bar Patio Chico, die ein Teil von einem von Stefan Raabs Häusern in Köln befindet. Seine Mieterin zieht nun vor Gericht, da Raab sich weigert für die Kosten aufzukommen. Laut Angaben der Mieterin ist die defekte Anlage Gesundheitsschädigend da entsprechende Dämpfe nicht mehr abziehen könnten. Nun muss sich das Kölner Landgericht mit dem Fall beschäftigen und klären lassen, wie es wirklich um die Defekte bestellt ist und ob Stefan Raab für die Kosten der Renovierung aufzukommen hat oder nicht.


Mehr Horrorelemente in Jurassic World 2
Colin Trevorrow, Regisseur des ersten und mehr als erfolgreichen Teils der Jurassic World Reihe verspricht den Fans dass der zweite Teil um einiges düsterer wird als der erste. Und auch besser. Zu diesem Zweck räumte er seinen Regis Stuhl für den Horror Experten Juan Antonio Bayona, welcher dem Film mehrere düstere Momente verleihen soll. Trevorrow selbst zieht sich aber nicht aus dem Projekt zurück, sondern nimmt den Platz des ausführenden Produzenten ein. Neben seiner Begeisterung für die Fähigkeiten seines Nachfolgers verspricht Trevorrow auch viele überraschende Momente womit das Publikum nicht rechnen würden. Man darf also gespannt sein was er damit gemeint hat. Der zweite Teil von Jurassic World soll im Juni 2018 in die Kinos kommen.


Roger Moore verstorben
Und wieder geht einer der ganz großen. Roger Moore verstarb am 23. Mai 2017 im Alter von 89 Jahren an den schlimmen Folgen einer Krebserkrankung. Der britische Schauspieler wurde natürlich mit seiner Darstellung des britischen Geheimagenten James Bond bekannt. Moore schlüpfte insgesamt Sieben mal in diese Rolle und spielte 007 damit häufiger als jeder andere Darsteller vor, oder nach ihm. Aber auch durch andere Rollen ist Roger Moore bekannt. In Deutschland Kultstatus hat seine leider nicht sehr langlebige Serie Die 2, wo Moore an der Seite des US amerikanischen Schauspielers Tony Curtis spielte. Vor allem der deutschen Synchro von Rainer Brandt und Lothar Blumhagen mit der flapsigen Übersetzung der Texte machte die Serie, die nur 24 Folgen hatte, in Deutschland sehr beliebt. Darüber hinaus spielte Moore noch in vielen anderen Produktionen mit und war auch als Produzent und Sänger bekannt.

In Ausgabe 82 von Nightcrow – Der FilmCast sprechen wir über den plötzlichen Tod des Schauspielers und seiner einzigartigen Karriere…


Versprochen: Mehr von Godzilla im zweiten Teil
Viele Godzilla-Fans bemängelten, dass der eigentliche Hauptdarsteller im ersten „Godzilla“-Film viel zu selten zu sehen war und entsprechend eine zu kleine Rolle spielte. Das soll sich im nächsten Teil jedoch ändern, wie Mike Dougherty nun selbst auf Twitter ankündigte. Auf die Frage eines Fans nach der Screentime der Echse antwortete er mit “More. Much more.”Godzilla selbst wird also in seinem nächsten Leinwandauftritt viel mehr zu sehen sein als noch im ersten Film der aktuellen Hollywood-Adaption aus dem Jahr 2014. Das stimmt uns natürlich optimistisch und zuversichtlich, dass uns ein anständiges Monster-Spektakel ins Haus steht.

Über den ersten Teil sprachen wir ausführlich in Ausgabe 11 von Nightcrow – Der FilmCast

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nightcrow © 2017