Die Sommerpause ist endlich vorbei und wir melden uns mit einer frischen neuen Episode wieder zurück. Dieses mal gehen wir mit unserem Hauptthema bis in die erste Hälfte der 90er Jahre zurück und beleuchten Jean Renos besten und damit auch Natalie Portmans ersten Film Leon der Profi. Der Film war bei den Kritikern nicht gerade unumstritten da die damals erst 12 Jahre alte Natalie Portman in dem Film rauchen sollte und ihr Charakter sich in den erwachsenen Profi Killer Leon verliebt und ihm sogar sexuelle Avancen macht. Wie wir über dieses Thema denken, das erfahrt ihr in einem ausgedehnten Review über den Film.

Ferner haben wir endlich mal wieder BeWatched an Board. Hier schauen wir auf die Sachen die wir in der letzten Zeit so gesehen haben und sprechen die eine oder andere Empfehlung aus. Natürlich sind auch die Outtakes wieder mit von der Partie, so wie ein tolles Intro.

Crownotes
Teilnehmer: Christoph, Julian & Jens
Gast: %
Off-Sprecher: Susi
Hörspielintro: Christoph
Schnitt & Mischung: Jens
Moderation: Christoph

Länge: 2 Stunden, 25 Minuten
 Download

Themen & Kapitel
0:00:00 Intro
0:02:36 Begrüßung/Smalltalk
0:27:46 Programmvorschau mit Susi
0:29:03 BeWatched
0:54:04 Leon der Profi
2:06:59 Outtakes
2:09:27 Verabschiedung

Auch auf YouTube verfügbar...


Sonstiges
...

Facebook Twitter YouTube RSS Feed iTunes

Im Podcast verwendete Musiktitel/Geräusche stammen von:
www.freesound.org
www.allesgemafrei.de
www.incompetech.com
"Funk Warte" von Dag Reinbott/www.terrasound.de
Cut Trance - Cephelopod von Kevin MacLeod ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution license (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) lizenziert. 
Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100273 
Interpret: http://incompetech.com/

Viel Spaß beim hören…

Leave a Reply to Daniel Bürgermeister Cancel Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

6 comments on “Episode 085: Leon der Profi

Trackbacks & Pingbacks

Comments

  1. Daniel Bürgermeister Aug 26, 2017

    Hallo liebes Nightcrow Team,

    ich find es einfach nur genial, dass die Serie “Becker” in Ausgabe 085 erwähnt wird. Für mich ist das eine großartige Sitcom, die in Deutschland damals viel zu sehr unter dem Radar lief. Ich selber gucke die Serie regelmäßig alle 1-2 Jahre immer wieder erneut durch. Ein schönes Gefühl wenn man von Leuten hört, die ebenfalls Fans dieser Serie waren oder noch immer sind.

    Euren Podcast höre ich allgemein recht gerne und er und Moontalk, sind auch die einzigen Podcasts, die ich zur Zeit höre. Mir gefällt einfach, dass neben aktuellen Inhalten hier auch viel Platz für Nostalgie (z.B. Zurück in die Zukunft, Misery, ALF etc.) und Nerdtum (z.B. Batman Comics, Wrestling, Nintendo etc.) zur Verfügung steht. Macht für mich den Podcast a) tiefsinniger und b) kann ich mich dadurch persönlich besser mit identifizieren.

    Von meiner Seite jedenfalls ein Dankeschön an die Talker für die ganzen Folgen! Hätte ich einen Wunsch frei, würde ich mir die “Indiana Jones” Trilogie aus den 80ern als Inhalt hier wünschen. Ich mag die Trilogie einfach unfassbar gerne und vielleicht schafft sie es ja eines Tages auf Nightcrow.

    PS zum Thema Einstieg in die Batman Comics: Diese Thematik hat mich vor ca. 1-2 Jahren auch beschäftigt und kann mich dem Christoph da nur anschließen. Die “New 52″ Reihe eignet sich wirklich gut als Einstieg. Es gibt halt ansonsten eine Menge an Klassiker-Bänden, die man sich zulegen kann, wenn man dem Ganzen etwas tiefer verfällt. Für einen kontinuierlichen und unterhaltsamen Einstieg wurde mir damals auch die “New 52″ empfohlen und ich kann da eigentlich auch nur positives Feedback dazu geben.

    Grüße
    Daniel

    • Gordon Aug 26, 2017

      Hoi, Daniel,

      ja Becker war in der Tat super. Ich hab letzt beim Renovieren alte VHS digitalisiert und da waren auch noch welche seinerzeit von Sat.1 drauf. Cool, dass Dir die Ausrichtung des Casts so gefällt. Was Indiana Jones angeht, werden wir die bestimmt irgendwann mal reinnehmen. Da wird ja der vierte Teil auch immer vollkommen zu Unrecht gescholten, denn selbst der ist für Abenteuer noch top.

      Gruß

      Gordon

      • Kann ich nur unterstreichen was den vierten betrifft. Was mich so beeindruckt hat ist dass man es geschafft hat vom Feeling sehr nah an die ersten drei Teile zu kommen.

    • Hallo Daniel,

      erst einmal vielen Dank für dein Lob. Das hat uns sehr gefreut.
      Es ist witzig dass du die Indiana Jones Filme erwähnst, denn die stehen auch ganz oben auf unserer Agenda. Ich muss ja irgendwann mal eine Bühne bekommen wo ich sagen kann wie großartig der erste, vierte und ganz besonders der dritte Teil sind. Der zweite aber ist leider nicht so meins. Er ist da und man kann ihn schauen, aber er ist doch sehr anstrengend und die Story nicht so toll.

      • Daniel Bürgermeister Aug 27, 2017

        Indy 2 ist für mich auch der schwächste Teil der Reihe und entsprechend finde ich die Kritik an Indy 4 teilweise völlig absurd. Ich kann mir das nur so erklären, dass aufgrund unterschiedlicher Zeitalter der Veröffentlichung + Erwartungshaltung völlig unterschiedliche Maßstäbe bei der Bewertung angesetzt werden. Over-the-Top Szenen gab es früher auch schon (z.B. Weiterleben mit rausgerissenem Herzen oder die Pfeilschützen an der Hängebrücke). Ansonsten war Indy 4 witziger + unterhaltsamer als Indy 2 und auch die Story war interessanter. Auch der Cast ist bei Indy 2 zum Teil doch sehr anstrengend. Ich tue mich da schwer irgendwelche Punkte zu finden, wo Indy 2 wirklich besser gewesen sein soll …. Nichtsdestotrotz bleiben Indy 1 und 3 meine Lieblinge, an denen der 4er nicht rankommt. Ich hätte mir ja damals für den 4er eine Atlantis-Storyline gewünscht, so in Anlehnung an das legendäre Computerspiele “IJ and the Fate of Atlantis”, aber den Zug hat man leider in den 90ern verpasst.

Nightcrow © 2017