Alan Rickman, David Bowie und David Margulies verstorben!

Im Jahr 2015 mussten wir Abschied nehmen von vielen bekannten Schauspielern und Musikern wie James Last, Leonard Nimoy, Pierre Brice, Christopher Lee und vielen anderen. Leider beginnt das neue Jahr genauso wie das alte aufgehört hat. Gleich drei sehr bekannte Persönlichkeiten verstarben in der ersten Januarhälfte.

David Bowie
David Bowie war einer der größten und bekanntesten Musiker der Welt. Er verkaufte Weltweit mehr als 14 Millionen Tonträger. Darunter Songs wie Let`s Dance, Space Oddity, Heroes, The Man who sold the world und viele andere. Zwischen 1984 bis 1987 folgten Jahre in denen Bowies neueste Werke sich nicht so gut verkauften.

Es folgte 1989 das sogenannte und recht erfolgreiche Projekt Tin Machine^, welches bis 1993 lief und dann endete. Bowie verfolgte daraufhin wieder seine eigene Karriere. Leider entwickelten sich die folgenden Alben nicht so wie Bowie sich es erhoffte. Erst 2002 kam mit Heathen ein Werk heraus dass den von Bowie erhofften Erfolg brachte und welches von Kritikern und Fans als Comeback des Künstlers angesehen wird. Mit der A Reality Tour ab 7. Oktober 2003 ging Bowie auf eine der längsten Welttourneen seiner Karriere. Die Tour musste der Künstler aber kurz vor dem Ende vorzeitig abbrechen da er einen Herzinfarkt erlitt.

2015 steuerte David Bowie den Titelsong zur Serie The Last Panthers bei. Der Song trägt den Titel Blackstar bei, welcher am 20. November als Single erschien und war titelgebend für Bowies 25. Album war. Es sollte das letzte Album des Sängers werden dass noch zu Lebzeiten veröffentlicht wurde.

Am 10. Januar 2016, zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag starb der Sänger an Leberkrebs. Die Krankheit wurde bei ihm im Juli 2014 festgestellt. David Bowie entschied sich allerdings die Krankheit vor der Öffentlichkeit zu verbergen.

Alan Rickman
Der am 21. Februar 1946 geborene Schauspieler ist einer der bekanntesten Charakterdarsteller der Filmbranche gewesen. Er startete seine Karriere als Fernsehschauspieler. Erst durch den Film Stirb Langsam im Jahr 1988 wurde er einem breiterem Publikum bekannt. Hier verkörperte er den Antagonisten Hans Gruber, der es mit dem Polizisten John MacLaine zu tun bekommen sollte. Der Film wurde zum Kassenmagnet und zum absoluten Kult auf dem Gebiet des Actiongenres. Rickman bekam weitere gute Rollenangebote, welches allesamt beim Publikum und den Kritikern gut ankamen. Darunter Filme wie Quigley, der Australier und Robin Hood – König der Diebe. Besonders in Robin Hood packte Rickman all sein Können aus um seinem Kollegen Kevin Costner die Schau zu stehlen, was ihm auch sichtlich gelang.

In den 90er Jahren folgten Filme wie Dogma, Sinn und Sinnlichkeit und die Komödie Galaxy Quest. In Galaxy Quest, einer Parodie auf die Serie Star Trek, konnte Rickman sein komödiantisches Talent zeigen. Hier spielte er an der Seite von Tim Allen.

Die 200er Jahre waren vor allem geprägt durch die Harry Potter Filme, in den Alan Rickman den Charakter des Professor Snape, welcher der Hauslehrer von Slytherin ist, spielte. Doch trotz dass ihn diese acht Filme sehr vereinnahmten in diesen Jahren, spielte er noch in etlichen anderen Filmen mit. So zum Beispiel in Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street in dem Johnny Depp die Hauptrolle inne hatte. Depp sollte ihm 2010 in dem Fantasyfilm Alice im Wunderland wiederbegegnen.

Am 14. Januar diesen Jahres verstarb Alan Rickman aufgrund eines Pankreastumors, eine Krebsart die die Verdauungsenzyme bildenden Teil der Bauchspeicheldrüse befällt und leider meistens bösartig ist. Der Schauspieler wurde nur 69 Jahre alt.

David Margulies
David Margulies war ein US-amerikanischer Schauspieler der 1937 in New York zur Welt kam. Er absolvierte ein Studium am City College of New York und war 1958 erstmals Off-Broadway zu sehen. 1971 erfolgte sein erster Filmauftritt, ab 1973 trat er in verschiedenen Broadway-Produktionen auf.

Den meisten ist er wohl in seiner Rolle als Bürgermeister Lenny aus den beiden Ghostbusters Filmen in Erinnerung geblieben. Er spielte aber noch weitere Nebenrollen in bekannten Produktionen mit wie Kojak, Flucht ins Ungewisse, Law & Order oder Die Sopranos mit.

Margulies war verheiratet und hatte einen Sohn. Er verstarb am 11. Januar 2016.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nightcrow © 2017